1aStromvergleich Logo

Kernenergie: Strom aus Kernkraft, Atomstrom

Strom, der in Kernkraftwerken produziert wird, nennt man Atomstrom. Er wird mit Hilfe der kernspaltung erzeugt. Bei der Spaltung von radioaktivem Material wie Uran oder Plutonium werden enorme Energiemengen freigesetzt, die sich in Strom umwandeln lassen. Allerdings ist diese Technologie sehr gefährlich und schwierig zu kontrollieren. Daher werden sehr große und solide Anlagen gebaut, sogenannte Atomkraftwerke. In der Öffentlichkeit wird sehr kontrovers über die Atomenergie diskutiert. Einerseits ist die Technologie relativ kostengünstig, weil trotz der hohen Investitionskosten dauerhaft sehr große Strommengen produziert werden können. Und Atomkraftwerke arbeiten unabhängig von äußeren Einflüssen oder Faktoren (Wie Wasser-, Wind- oder Solaranlagen).

Andererseits entsteht dabei radioaktiver Abfall, dessen Entsorgung bis heute ungeklärt ist. Außerdem gibt es immer ein Restrisiko, dass es in einem Kernkraftwerk zu einem Unfall kommen kann, der zur Explosion und zum Freisetzen großer Menge radioaktiven Materials führen kann. Katastrophen wie die in Tschernobyl (Ukraine) oder Fukushima (Japan) haben gezeigt, welche dramatischen Folge solche Unfälle nach sich ziehen.

In Deutschland wurde daher die Energiewende eingeleitet: mittelfristig wird Deutschland aus der Produktion von Atomstrom aussteigen und alle vorhandenen Atomkraftwerke stilllegen. Die Zukunft gehört bei uns den sog. regenarativen Energien, die in der Natur sowieso vorhanden sind.

Kernenergie: Strom aus Kernkraft, AtomstromKernenergie: Strom aus Kernkraft, Atomstrom

Weiterlesen / Ressourcen

Wikipedia. Kernenergie

Autor: - Datenschutz - Impressum - © 2012-2017 - 1aStromvergleich.de